Neuste Nachrichten

Moderne Internatsplätze für überregionale Azubi

ILG bezieht weitere Etage in Hochhaus in Gotha-West

Dem Wettbewerb um die Azubis für die heimischen Berufsschulen trägt der Landkreis Gotha Rechnung und wertet die Unterbringungsmöglichkeiten für Internatsschüler in der Residenzstadt auf. Von der Baugesellschaft Gotha (BGG), einer städtischen Tochtergesellschaft, wurde jetzt eine weitere Etage in der Juri-Gagarin-Straße 6 in Gotha-West angemietet, die in modern zugeschnittenen 16 Doppelzimmern insgesamt 32 neue Plätze bietet. Am kommenden Wochenende ziehen die ersten Auszubildenden hier ein.

30 Menschen erwarben 2016 den deutschen Pass

30 Personen aus 18 verschiedenen Herkunftsländern erlangten 2016 im Landkreis Gotha die deutsche Staatsbürgerschaft. Das geht aus der Zusammenfassung des Ordnungs- und Ausländeramts hervor, die auch als Einbürgerungsbehörde fungiert. Voraussetzung für die deutsche Staatsbürgerschaft ist, dass Ausländer ein unbefristetes Aufenthaltsrecht, einen bestandenen Einbürgerungstest und sowie einen mindestens achtjährigen Aufenthalt in Deutschland nachweisen können.

„Vollkommenheit in feinster Gravüre – Antike Gemmen um 1760“ Sonderausstellung zum 300. Geburtstag Winckelmanns

19. Februar bis 9. April 2017 - Herzogliches Museum Gotha, Ausstellungskabinett

2017 jährt sich der Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann zum 300. Mal. Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, dem Archäologen, der auch als Begründer der Kunstgeschichte gilt, eine Kabinettausstellung zu widmen: „Vollkommenheit in feinster Gravüre – Antike Gemmen um 1760“ wird vom 19. Februar bis zum 9. April 2017 im Ausstellungskabinett des Herzoglichen Museums zu sehen sein. Sie reiht sich in eine Vielzahl von nationalen und internationalen Projekten zum Gedenken an den großen Archäologen (1717 – 1768) ein.

Geflügelpest: Noch keine Entwarnung für Tierpark

Aufgrund der inzwischen vorliegenden Befunde aus der vergangenen Woche mussten heute weitere 21 Tiere aus dem Bestand des Gothaer Tierparks getötet werden. Die Labornachweise haben bei ihnen weitere Infektionen mit dem Geflügelpesterreger zu Tage gefördert. Bei den betroffenen Vögeln handelt es sich um seltenere Arten von Enten, Gänsen und Hühnern sowie einen Fasan. Die Experten des Veterinäramts konnten epidemiologisch nachvollziehen, dass die Tiere dieser Gruppe aller Wahrscheinlichkeit nach Kontakt zu jenen des Storchenhauses hatten, in dem der Krankheitsausbruch zuerst registriert wurde.
Unabhängig davon werden die Untersuchungen per Tupfer fortgesetzt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch nicht abgeschätzt werden, wann der Tierpark wieder freigegeben wird. Bislang sind an der Geflügelpest vier Tiere der Einrichtung verendet; 63 wurden (einschließlich heute) aus Gründen der Seuchenbekämpfung bislang getötet.

Geflügelpest-Ausbruch offiziell bestätigt

Bislang war es ein Verdacht, nun ist es offiziell: Das Veterinäramt des Landkreises Gotha hat den Tierseuchenausbruch festgestellt. Grundlage dessen ist das Untersuchungsergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts auf der Insel Riems, das bei den toten Störchen des Gothaer Tierparks den Subtyp H5N8, also die klassische Geflügelpest, erbracht hatte. Am heutigen Donnerstag wurden bei rund 40 Enten, Gänsen und Hühnern seltener Rassen und Farbenschläge, die in anderen Bereichen des Tierparks leben, Tupferproben genommen. Rund 30 Hühner, Enten und Gänse, die zum klassischen Nutzgeflügel zählen und nicht unter Ausnahmeregelungen fallen, werden am morgigen Freitag getötet. Gestern mussten im Kontaktbereich der vier verendeten Tiere elf Vögel eingeschläfert werden.

Zwei am gleichen Tag -

Ehrenbürger von Henning als Geburtstagsgast - Bildergalerie zeigt Portraits der Gothaer Ehrenbürger

Im zweiten Stock des Historischen Rathauses geben drei Bildergalerien Auskunft über die ehemaligen Gothaer Stadtoberhäupter, die „Friedenstein“ - Preisträger der Kulturstiftung Gotha und die Ehrenbürger der Residenzstadt. Die neu geschaffene Ehrenbürgergalerie zeigt die ehemaligen Gothaer Ehrenbürger aus den Jahren 1826 bis 1953 sowie die vier Ehrenbürger der Gegenwart mit Eckardt Hoffmann, Andreas Prinz von Sachsen Coburg und Gotha, Dr. Edgar Jannott und Dr. Sigrid Damm.

875 Kilometer Skiwanderwege in Thüringens Wäldern

Das ausgedehnte Skiwanderwegenetz zieht Jahr für Jahr zehntausende Wintersportler an, erfordert aber auch Respekt und Rücksichtnahme gegenüber Wildtieren

Erfurt (hs): Mit 875 Kilometer gespurten Skiwanderwegen im Wald  verfügt der Freistaat über ein ausgedehntes Langlaufwegenetz. Grundlage ist das bundesweit einzige „Forsten & Tourismus Konzept“, dass eine nachhaltige Entwicklung der Waldinfrastruktur im Einklang mit dem Sommer- wie Wintertourismus ermöglicht. Allerdings erfordert dieses intensive skisportgeeignete Wegenetz im Wald besonderen Respekt und Rücksichtnahme gegenüber Wildtieren. Darauf macht ThüringenForst zur derzeit laufenden Saison der Wintersportler aufmerksam. Das Konzept hatte die Thüringer Landesforstverwaltung 2004 initiiert und mit vielen regionalen Partnern seither umsetzt.

Spohrschüler punkten beim Bremer Klarinettenwettbewerb

Wie bereits im vergangenen Jahr kehrt das Klarinettenquartett der Kreismusikschule mit Conrad Hähnlein (13), Johanna Kalms (15), Helene Grubmüller (14) sowie Lilly Bindel (13) sehr erfolgreich vom bundesweit ausgeschriebenen Klarinettenwettbewerb aus Bremen zurück. Das junge Gothaer Quartett erhielt für seine ausgezeichnete musikalische Leistung einen Sonderpreis für das beste junge Ensemble (Ensemble, deren Mitglieder nach 2000 geboren wurden) und errang zudem den zweiten Preis in der Gesamtwertung aller Altersgruppen.

Wir hatten ihn doch!

Wirklich besser als gar nichts! Zwei Tage vor Weihnachten können sich die Gothaer nun doch auf einen Weihnachtsbaum auf dem Hauptmarkt freuen. Nach dem Motto klein aber fein wurde dieser Baum durch eine private Initiative aufgestellt und soll im kommenden Jahr an Größe gewinnen.

Weitere Informationen zur Aktion erfahren sie in der Bücherstube "Hanna Höch" am obereren Hauptmarkt!

Planungsgruppe 91 spendet zum Firmenjubiläum Baumentdeckersets an Kindertagesstätten

Die Planungsgruppe 91 - eine in der Jägerstraße 7 ansässige Ingenieurgesellschaft von Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und Architekten, startete am 4. November 1991 in Gotha ihre Tätigkeit und kann in diesem Jahr auf eine 25-jährige erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Jutta H. Schlier und Peter Westermajer wollten dieses Jubiläum ursprünglich mit einem Fest feiern. Eine WWF-Reise nach Armenien und das Kennenlernen des „Clubs der Naturschützer“ in einer dortigen Dorfschule führte jedoch zu der Entscheidung, stattdessen die Umweltbildung vor der „Haustür“ zu unterstützen und Erzieherinnen und Erzieher zu inspirieren, Kindern nachhaltige Naturerfahrungen zu ermöglichen.

Hohe Ehrung Gothas durch Empfang des Oberbürgermeisters in Monaco

Fürst Albert II. von Monaco, der am 9. Juli 2016 zum Besuch der Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa“ in Gotha weilte, hat sich mit einer Einladung zum monegassischen Nationalfeiertag bei der Stadt Gotha für die Einladung bedankt.

Oberbürgermeister Knut Kreuch und seine Frau weilten aus diesem Grunde vom 18. Bis 20.November 2016 in dem kleinen Fürstentum am Mittelmeer. Neben Knut und Bärbel Kreuch hatte der Fürst auch acht Kommunalpolitiker aus dem Elsass sowie Francois Weil, den ehemaligen Präsident der Sorbonne, zum Nationalfeiertag eingeladen. Das Besuchsprogramm begann am Freitag mit einem Besuch im Palast des Fürsten, wo der Archivar des Landes Thomas Fouilleron die Geschichte des Palastes präsentierte.

Fachkräfteaustausch zwischen der Stadtverwaltung Gotha und dem Osaka Christian College in Japan

Die Stadtverwaltung Gotha, als Träger von neun Kindertageseinrichtungen, betreibt seit zwei Jahren einen Fachkräfteaustausch mit dem Osaka Christian College (OCC) in Osaka (Japan). Die Einrichtung bildet in einer zweijährigen Studienzeit jährlich 200 Erzieherinnen aus. Das OCC besuchte mit studentischen Gruppen in den zurückliegenden drei Jahren mehrmals eine Kindertagesstätte in Gotha zum Hospitieren und zum Fachkräfteaustausch. Der Kontakt wurde seitens des OCC durch die Internetpräsenz der Kindertagesstätte Spatzennest mit dem kneippschen Konzept hergestellt.

Erinnerungstafeln für Gebäude Siebleber Straße 8 und Hauptmarkt 9

Häuser können viel erzählen, Geschichten von den Bauherren, von ihren Berufen, ihrer Frömmigkeit, Geschichten von Nutzern und Bewohnern oder von guten und schlechten Zeiten. Diese Geschichten prägen die Fassaden über Jahrhunderte und sie werden seit gut zehn Jahren mit zahlreichen Erinnerungstafeln an den Häusern unserer Stadt erzählt. Nun können sich die Bürger und die Touristen auf zwei weitere freuen.

Verein zieht die Notbremse !!!

Am 10.12.+11.12.2016 werden die Orangerie-Freunde ihren 9. und Letzten Weihnachtsmarkt in der Orangerie veranstalten.
In den letzten Jahren hat der Verein regelmäßig Aufrufe gestartet um neue und aktive Mitglieder zugewinnen, aber leider ohne Erfolg. Nach 8 Jahren Weihnachtsmarkt-Planung und Organisierung, Auf-und Abbau und Durchführung des Marktes, welches sehr viel Freizeit und Urlaub der Vereinsmitglieder kostete und aus der personellen Knappheit an aktiven Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern heraus, hat sich der Verein entschieden, sich wieder auf kleinere Veranstaltungen zu konzentrieren. Bevor auch dafür keine Kraft mehr vorhanden ist.
Desweiteren kamen Erhöhungen der Veranstaltungsgebühren dazu, die fast das 3-fache ausmachen.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite